Ein gutes neues Jahr 2010!

Das neue Jahr fand bereits gestern ein erstes kleines Highlight: "Powercaching" in und um Reken in NRW stand auf dem Programm. In einer eigens ausgeklügelten Route suchten wir von ca. 10.oo bis 16.3o Uhr 48 Traditionell-Caches hauptsächlich entlang der sogenannten 5 - Herzen - Radwege.

Soviele "Tradis" in kurzer Zeit sind eine - wie ich finde - attraktive Herausforderung im Geocaching. Als Cacherteam mit fünf Personen (Rocket03, bmwberni45, Knipperdolling07, Kiepenkerl08, matright) ergänzten wir uns jedoch gut und konnten je unsere eigenen Erfahrungen, sportlichen Fähigkeiten und handwerkliches Geschick einbringen um stolze 45 der 48 Caches auch zu loggen.

Eine gut 10-20cm hohe Schneedecke sowie Minustemperaturen erschwerten die Suche und erhöhten bei einigen Dosen die T- und D-Wertung. Der Spaßfaktor im Team wog diesen Faktor allerdings locker wieder auf...

Hier einmal die Argumente Pro & Contra Powercaching aufgelistet (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Pro:
* Viel Erfahrung sammeln durch viele Versteckorte und -Varianten
* Viele Statistikpunkte an einem Tag
* Keine mehrmaligen Anfahrten zum Cachegebiet erforderlich
* Spaßfaktor bei Teamsuche
* Entdecken von Caches, die man alleine vielleicht nicht entdeckt hätte
* Zeitersparnis
* Viele Erfolgserlebnisse = viele Glücksgefühle
* ...

Contra:
* das Erfreuen über einen vielleicht gut ausgearbeiteten Caches kann ich der Masse untergehen
* die gewählten Orte für die Caches können nicht intensiv registriert und gewürdigt werden
* ...

Für mich persönlich überwiegt zur Zeit das "Pro" Powercaching, evtl. sehe ich das aber in einigen Monaten mal anders - wer weiß?!
Fest steht, dass der Tag gestern in Reken ein rundum gelungener war, der viel Spaß bescherte und nach einer Wiederholung an einem anderen Ort schreit. Reken jedenfalls bietet sich für solche Aktionen geradezu an.